Sonntag, 17. Januar 2021

20 Jahre duesenjaeger.

2020. Was für ein Jahr…

Ein Jahr mit vielen Tiefen. Zu all dem Wahnsinn, der in dieser Welt eh schon vor sich ging und weiterhin geht, kam eine Pandemie, die unser aller Leben in fast allen Bereichen betroffen hat, weiterhin betrifft und uns alle wohl noch zukünftig betreffen wird. Eine oft surreal anmutende Situation. Das braucht hier gar nicht vertieft zu werden, ihr alle wisst Bescheid.

Auch duesenjaeger hatten 2020 viel vor. Konzerte und Touren, die dann abgesagt werden mussten. Die neue LP, an der wir arbeiten, kam unter den gegebenen Umständen nicht zustande. Proben fanden nur für wenige, allerdings sehr produktive Wochen im Sommer statt. Seit September sehen wir uns nur noch an Computerbildschirmen. Aber immerhin, wir sehen uns…

2020 war auch das Jahr unseres Geburtstages. 20 Jahre duesenjaeger!? An sich schon unglaublich genug… Die große Sause war schon geplant, Konzertorte gebucht, Bands zur gemeinsamen Abendgestaltung angefragt und bestätigt, Sekt kaltgestellt und die Konfettikanonen bis zum Anschlag geladen. Unsere Vorfreude war riesig! Leider musste der Sekt im Kühlschrank bleiben, die Partys wie so Vieles – richtigerweise, aber trotzdem schade – abgesagt werden. Ja ja klar, verschoben ist nicht aufgehoben etc., aber trotzdem: schade.

Vorgestern, am Freitagabend, war mal wieder duesen-meeting im Internet angesetzt. Was zu besprechen gibt es ja immer wieder, das Leben steht zum Glück nicht still. Doch diesmal war irgendwas anders, einige langjährige Freunde poppten überraschenderweise auf, wollten ebenfalls dabei sein – ok, klar, warum nicht, schön euch zu sehen.

Was uns duesen dann eröffnet wurde hat uns allerdings sprachlos gemacht. Ein Haufen von befreundeten Menschen hat weder Kosten noch Mühen gescheut und uns das größte duesenjaeger-Geburtstagsgeschenk gemacht, dass wir uns beim Besten Willen nicht hätten vorstellen können.

„20 Jahre – ein Tribut an duesenjaeger“.

Eine 7inch Single mit vier Bands, die einen duesensong ihrer Wahl covern bzw interpretieren, allesamt langjährige Freunde und Wegbegleiter. Unter Verschwiegenheit initiert von einigen unserer Freunde, aufgenommen im Laufe des letzten Jahres von Turbostaat, Klotzs, Pascow und Halb aus Plastik, und anschließend auf Platte gepresst. Alles top secret, duesenjaeger wussten davon – absolut NICHTS!

Wir sind dementsprechend sprachlos, gerührt, berührt, geehrt und dankbar. Es ist schwierig, jetzt nicht zu dick aufzutragen. Uns fehlen einfach die Worte. Es sollen am Freitagabend übrigens noch Tränen vor und hinter dem einen oder anderen Bildschirm geflossen sein. Wen wunderts angesichts dieses Zeichens von Wertschätzung und so viel Herzblut, zumal unter den allgemein widrigen Bedingungen der letzten Monate.

DANKE an alle Beteiligten, an Peet von Chief Recordings, Oli von Top Spin Records und Rosi von Myruin für die Idee und die Umsetzung des Projekts, an Arne für die super Handtücher, an Jan, Marten, Peter, Role und Tobi von Turbostaat, an Sascha und Inge von Klotzs, an Alex, Ollo, Sven und Flo von Pascow sowie an Holger, Jens, Thommy, Lui und Chris von Halb aus Plastik!

Wirklich unfassbar, das Ganze…

Wo wir gerade dabei sind. Jubiläen, Geburtstage, Danksagungen. 20 Jahre duesenjaeger, das wirkt irgendwie nahezu surreal. Als es im Januar 2000 losging – damals noch mit Venny auf dem Schlagzeughocker - konnte damit niemand rechnen. Irgendwie ging es immer weiter, auch wenn es gelegentlich mal ganz schön geruckelt hat im Flieger und die Turbulenzen die Karre mehrfach fast zerlegt hätten. Aber die ganze duesen-Sache war uns allen zu wichtig, als dass wir es hätten sein lassen können. Und all die positiven Erlebnisse und Erinnerungen geben uns Recht.

Dank gilt an dieser Stelle auch all den Menschen, die in den letzten 20 Jahren Konzerte veranstaltet haben, uns bekocht, versorgt und ertragen, uns in ihren Wohnzimmern, Gästezimmern, Badezimmern, Fluren und notfalls Treppenhäusern einen Platz zum Schlafen zur Verfügung gestellt haben. Die Sound, Licht, Theke oder Kasse gemacht haben. Die zu unseren Konzerten gekommen sind, mit uns Verstärker, Bühnen und Getränke geteilt, unsere Platten rausgebracht, verkauft und gekauft oder sich sonst wie gerührt oder engagiert haben und das hoffentlich auch in Zukunft weiterhin tun werden!

Wir wissen, dass das ein echtes Privileg für uns ist. All das ist alles andere als selbstverständlich. Was uns die Pandemie mit all ihren Begleiterscheinungen derzeit noch mal schmerzlich vor Augen führt.

Wir haben es eingangs erwähnt, 2020, ein Jahr mit vielen Tiefen. Doch durchbrochen auch von einigen Höhen, die man nicht vergessen sollte. Wir denken dabei etwa an die super Proben im Sommer, an das Konzert im Schlossinnenhof in Osnabrück im September oder daran, wie wir mit zittrigen Händen die Stream-Premiere unseres Dachbodenkonzerts verfolgt haben und so viele alte Bekannte im Chat getroffen haben. Oder eben diese Single, die im letzten Jahr entstanden ist. Alles unfassbar, und nochmal vielen Dank.

Stay safe, bleibt gesund. Wir sehen uns am Tresen.

Tobi, Torben, Lars, Jan

 


 

Donnerstag, 10. Dezember 2020

OFF THE RECORD mit duesenjaeger

 

OFF THE RECORD – #2
PUNKROCK IM DACHGESCHOSS

DUESENJAEGER, live @ Lauter Speicher Osnabrück

"Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen" und so entstand dieses Konzert für die Kamera und am Ende für Euch. Die Premiere findet am Sonntag 13.12.20 um 20.00 Uhr statt! Der Eintritt ist frei.

Link: https://www.youtube.com/watch?v=2NbwnHv7j9Y

Eine Stunde Duesenjaeger, gefilmt am 26.09.20 auf dem Dachboden des Lauten Speicher Osnabrück. Powered by Musikbüro Osnabrück und Via Blick

Präsentiert von Musikbüro Osnabrück und Via Blick.
Kamera & Schnitt: Tobi Schneider, Angelino Wagener Live-Ton: Marco Gausmann https://musikbuero.net/ Gefördert vom Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück, Fachdienst Jugend der Stadt Osnabrück und dem Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V..

Hintergrund: Als Corona-Projekt haben sich das Musikbüro und Via Blick zusammengetan, Live Sets Osnabrücker Acts an Orten zu filmen, an denen sonst eher keine Konzerte stattfinden. Es gibt auch bereits eine Folge OFF THE RECORD #1 aus dem Genre Hip Hop: https://www.youtube.com/user/musikbueroNET/

Das Musikbüro ist ein Verein zur Förderung der Pop-, Rock- und Jazzmusik in der Region Osnabrück. Neben Hilfe und Beratung für Musiker*innen und Musikbegeisterte veranstaltet das Musikbüro Konzerte und Festivals wie das Band Stand Meeting oder Rock in der Region. Via Blick ist eine Videoproduktionsfirma, die früher einmal die Band Taiga war. Via Blick hat zahlreiche Musikvideos Osnabrücker Künstler produziert.

Am Ende war es etwas viel, trockenes Blabla, aber ich wollte hiermit auch gern Danke sagen, für diese Möglichkeit. Marco macht übrigens auch oft den guten Live-Sound von duesenjaeger. Wo es denn geht, wann es denn passt. Danke.

Viel Spass und wir lesen uns am Sonntag im Chat!
Rosi & die Maulwürfe.



Montag, 12. Oktober 2020

Montag, 24. August 2020

duesenjaeger Live & Draussen

 


Moin.

Wir spielen am 03.09. ein Konzert in Osnabrück, im Schlossinnenhof. Plätze sind begrenzt, der Vorverkauf läuft, alles unter coronakonformen Bedingungen, d.h. im Klartext: bestuhlt, Mundnasenschutzpflicht, solange man nicht am Platz ist, nur 2erTickets und entsprechend 2er-Plätze mit 1,5m Abstand dazwischen. Das klingt erstmal vielleicht irgendwie uncool, ist aber sehr viel besser als gar nichts. Und genau dieses Nichts wäre die Alternative: nicht spielen. Ich sehe ehrlich gesagt nicht, dass dieses Jahr noch viel live gespielt wird im Hause duese. Entsprechend hab ich ZIEMLICH VIEL BOCK.


Mit dabei sind COLD.

Grüße!
Herr Neumann & duesenjaeger

Tickets gibt es hier:

https://www.eventim.de/event/haende-in-die-luft-schlossinnenhof-13087739/?affiliate=OSO&referer_info=fbkampagne&fbclid=IwAR27PNLHQpWvbDHvP1R_92uDIz_uy6ToWGVkQFEl5UqF5XowbHLuKdGsRQE

Montag, 6. Juli 2020

So.

duesenjager schrauben heimlich und leise an neuen Liedern, endlich wieder, nach 4 Monaten Zwangspause. Es gibt neuerdings einen aus Langeweile geborenen Instagram Kanal, der so heisst wie die Band. Ganz wenig Content, aber gut für die heimelige Comfort Zone. Mittendrin statt nur dabei quasi.

Hier auch nochmal der Hinweis auf gute und sinnvolle Projekte, die bedrohte Venues unterstützen, auch Du kannst hier mitmachen:

Die vom Friesen gegründete Initiative BE MY QUARANTINE findest Du hier:

https://bemyquarantine.tourhafen.de 

--> schicke Shirts für den guten Zweck, Du kannst Dir aus einer Liste den Laden aussuchen, den Du konkret unterstützen willst.

Ein ähnliches Prinzip, aber mit Bandshirts, gibt es bei SUPPORT YOUR DIY VENUE
 
https://diy-venue.myshopify.com/

---> viele Motive, die es nicht oder schon lange nicht mehr gibt, eine große Auswahl an verschiedenen Bands von THE NOW-DENIAL über MINENFELD oder GLASSES zu, ihr ahnt es schon, auch duesenjaeger. Schön transparent alles, guckt Euch die Seite bitte mla an, da kann man sehr einfach was vernünftiges tun, klick-klick. Aber nicht mehr lange! Am 11.07. um 23:59h ist erstmal Schluss mit vorbestellen, dann wird produziert, wenn denn die Mindestmenge von 10 St erreicht wurde.

Beste Grüße,
Euer Herr Neumann

PS: Neuerdings darf ich mitmachen bei "80 Prozent - der Sendung, die früher mal Punk war" auf Radio Okerwelle, gibt es auch als Livestream in diesem Internetz, wie der Zufall es will, heute am 06.07.2020 um 22h.
 


Dienstag, 10. Dezember 2019

drachenmädchen love

EY!

Hab ich Euch noch gar nicht erzählt: das neue DRACHENMÄDCHEN HEFT ist draussen! Nummer 13! Hat ja nur 10 Jahre gedauert, ziemlich cool, obwohl es mit Arne einen neuen Layouter gegeben hat, sieht das Ding so aus wie immer und fühlt sich auch so an: viele SchreiberInnen von früher sind wieder am Start, aber auch neue, das gefällt mir sehr gut, die Mischung ist schön ausgewogen bunt, es gibt alles Mögliche von den obligatorischen Listen über Kurzgeschichten, Kolumnen, Essays und sogar Literatur und Kunst oder Interviews. Und als Sahnehäubchen obendrauf: in jedem Heft 1 Mini-Aufnäher, es gibt 3 Motive, man kann also auch sammeln und/oder tauschen. Ich hab den hier:




und bin an noch einem anderen dran, damit ich mir endlich die Punk Kutte schrauben bzw nähen kann mit dem unglaublichen ES WAR MORD Backpatch aus der letzten 10". Stark!
Wer jetzt sagt: "Ja, so'n Patch ist ja irgendwie niedlich, aber wenn man nicht nähen kann..." hilft My Ruin mit nem TUTORIAL, aber ohne Video, muss man dann eben lesen. Geht auch!


-> 
Kleiner Hinweis zu unserem Gimmick:
Die Patches haben einen Kleber auf der Rückseite, mit dem sie auf den Stoff aufgebügelt werden können. So wird's gemacht:
1) Patch platzieren und mit einem dünnen Handtuch, Backpapier o.Ä. abdecken.
2) Das Bügeleisen auf höchste Stufe stellen. 
3) Den Patch ca.45-60 Sekunden mit etwas Druck aufpressen. Bei den Kunstleder-Patches nicht zu fest drücken, sonst fehlt nachher die Leder-Struktur ;)
4) Wenn es dauerhaft halten soll, sollte der Rand noch mit Punkerstich nachgestickt werden.

http://myruin.de/drachenmdchen-13

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit,

Euer Herr Neumann